Budget des Kulturforums

Datum 15.11.2009 11:32 | Thema: Nachricht

Dr. Dieter Keil

Soll Budget des Kulturforums trotz Finanzkrise erhöht werden?

Bekanntlich hat das Bürgermeisteramt vorgeschlagen, das Budget des Kulturforums zunächst "einzufrieren" und es bei der bisherigen Höhe zu belassen, weil alle zusätzlichen Ausgaben über neue Schulden finanziert werden müssten. Dem steht der Antrag des Kulturforums gegenüber, den jährlichen städtischen Zuschuss in Höhe von 250.000 Euro um 80.000 Euro zu erhöhen. In den Vorberatungen gingen die Empfehlungen auseinander. Sie reichten von 10.000 Euro Plus bis Status quo beibehalten.

Dazu die Meinung von Dr. Dieter Keil:

Die Wünsche des Kulturforms nach Aufstockung des Budgets sind nachvollziehbar. Die Gründe sind: Inflationsausgleich, höhere Personalkosten, unter anderem durch die Werkstatt für Kinder und Jugendliche, sowie Mittel für den Galeriebetrieb. Dies ergibt zusammen 80.000 Euro. Bei der jetzigen Finanzlage sind diese Wünsche leider nicht erfüllbar. Nach ausführlicher Debatte in der Fraktion stellen wir abweichend vom Verwaltungs- und Sozialausschuss trotzdem mehrheitlich einen modifizierten Antrag auf 10.000 Euro Zuschuss für die Werkstatt für Kinder und Jugendliche. Begründung hierfür: Das Kulturforum wurde von der Stadt beauftragt dieses Projekt zu betreuen. Leider waren die dafür geplanten Mittel nicht ausreichend. Also muss man die Werkstattarbeit einschränken oder dem Kulturforum den notwendigen Kostenersatz zugestehen. Unsere Fraktion ist mehrheitlich für die Werkstattarbeit und auch für die dafür benötigten 10.000 Euro. Die Sorge, dass dieses Vorgehen die Begehrlichkeit anderer Vereine wecken könnte, teile ich nicht, da es sich um einen städtischen Auftrag an das Kulturforum handelt.




Dieser Artikel stammt von Freie Wähler Ortsverband Schorndorf eV
http://www.freiewaehler-schorndorf.de

Die URL für diese Story ist:
http://www.freiewaehler-schorndorf.de/article.php?storyid=89&topicid=3