Ortsumfahrung Miedelsbach

Datum 27.04.2007 10:51 | Thema: 

Sehr viel bewegt sich im Vorfeld notwendig gewordener Entscheidungen hinsichtlich einer umwelt- und menschenfreundlichen Umgehungsstraße.
Natürlich soll keine Straße für zusätzlichen Durchgangsverkehr entstehen. Die Haubersbronner Umfahrung wurde vom Miedelsbacher Ortschaftsrat stets unterstützt - allerdings mit der Maßgabe, dass auch Miedelsbach vom Durchgangsverkehr befreit wird. Unsere Stadtplaner sind mit Planungsvorleistungen dem Land gegenüber sehr weit entgegen gekommen. Dies wurde beim ersten Spatenstich für die Ortsumgehung Haubersbronn von Innenminister Rech und dem Regierungspräsidenten Dr. Andriof besonders gewürdigt mit der ausdrücklichen und übereinstimmenden Aussage, dass man nun die Miedelsbacher Ortsumfahrung zügig voranbringen will. Die neueste Planvariante zur Umfahrung Miedelsbach - westlich der Wieslauf - ist meines Erachtens die beste Lösung. Die noch in jüngerer Zeit vom RP dargestellte Variante einer Trasse zwischen Wieslauf und Bahnlinie stößt auf technische Schwierigkeiten, da sich ein zweiter Kreisel mit Zu- und Abfahrt in diesem engen Raum nicht unterbringen lässt. Zudem stößt eine Verlegung der Wieslauf und eine Abholzung des Begleitgrüns auf schwerwiegende ökologische Bedenken. Die neue Variante einer Führung der Trasse westlich der Wieslauf weist zahlreiche Vorteile auf.

Keine Verlegung der Wieslauf, keine Flussquerung, also keine Brücke, keine neue Zufahrt zur Metzlinsweiler Mühle und -Hof, keine Querung des Tannbaches, kein Lärmschutzwall beziehungsweise -wand, natürlicher Lärmschutz, da die Straße in einem Einschnitt verläuft, keine erhöhte Straßenführung, 40 Meter Abstand zwischen Trasse und Vogelschutzgebiet an der engsten Stelle, wesentlich geringere Eingriffe in das Landschaftsbild, großer Abstand zur Wohnbebauung und zum Industriegebiet, geringere Finanzierungskosten. Zu solch einer Trasse könnte man den Miedelsbacher Bürgern nur gratulieren, als Miedelsbacher Bürger setze ich mich nachhaltig für eine derartige Realisierung ein.

Der Zustand, wie er jetzt ist, 17.000 Fahrzeuge täglich, so kann Miedelsbach nicht bleiben. Das verstehen wir nicht unter "lebenswertem Wieslauftal". Die derzeitige Trasse, etwas verschoben zur Hauptachse des Tals, rückt den Verkehr und gewiss nicht die Natur zentral ins Blickfeld. Jetzt zeichnet sich mit der westlich der Wieslauf geplanten Trasse eine für Miedelsbach sehr gute Lösung ab. Detaildinge sollten noch diskutiert und den in Miedelsbach lebenden Menschen im Rahmen einer Bürgerversammlung nahe gebracht werden. Ich sehe hier in der Tat eine einmalige Chance für die Miedelsbacher Bevölkerung, die Vorteile dieser Trasse vorzustellen, damit eine breite Zustimmung für die längst notwendig gewordene Umfahrung erzielt wird.

Hans Benseler



Dieser Artikel stammt von Freie Wähler Ortsverband Schorndorf eV
http://www.freiewaehler-schorndorf.de

Die URL für diese Story ist:
http://www.freiewaehler-schorndorf.de/article.php?storyid=42&topicid=0