*
top09
   
angemeldeterName
 
tc_01
topright-09
Menu
Aktuelles Aktuelles
Forum Forum
Eigenes Profil Eigenes Profil
Registrieren Registrieren
Forumsregeln Forumsregeln
Vorstand / Mitglieder Vorstand / Mitglieder
Veranstaltungskalender Veranstaltungskalender
Mitgliedermeinungen Mitgliedermeinungen
Ihre Unterstützung Ihre Unterstützung
Fraktionsgemeinschaft Fraktionsgemeinschaft
Links Links
Downloads Downloads
Kontakt / Adresse Kontakt / Adresse
Telefonverzeichnis Telefonverzeichnis
Kontakt-Formular Kontakt-Formular
Mitgliedsantrag Mitgliedsantrag
Umfrage-Registrierung Umfrage-Registrierung
Intern Intern
Impressum Impressum
Sitemap Sitemap
PrinterFriendly
Druckoptimierte Version
Login
Benutzername:

Passwort:

Login automatisch

Passwort vergessen? Jetzt registrieren!
benachrichtigung
Automatische Benachrichtigung bei neuen Veröffentlichungen!
Einfach hier registrieren und anmelden. Unter "Mehr Infos..." können Sie die Benachrichtigungs-Optionen wählen.
aktuelles

Aktuelles aus Schorndorf und der Region

Sie sind herzlich eingeladen uns Ihre Meinung mitzuteilen indem Sie ganz einfach die Beiträge kommentieren.

Nachricht : Breuninger-Areal - Neubebauung
31.03.2009 11:29 (3030 x gelesen)

Dem Gemeinderat wurden am 19.03.09 von zwei renomierten Firmen total unterschiedliche Konzepte für die Neubebauung vorgestellt.

Gefordert waren, entsprechend den Lücken im Einkaufskorb, ein Lebensmittelmarkt mit Vollsortiment, ein Sportmarkt , sowie ein Möbelangebot.

Möglich waren Hotel und Wohnungen.



Der HBB (Lübeck)-Entwurf bietet ca. 7500 qm hauptsächlich für Handel, Büro und Gastronomie. Ergänzt wird der Plan mit 305 oberirdischen Stellplätzen und 10 Wohneinheiten. Ankerbetrieb wäre ein Lebensmittelmarkt mit 4000 qm (bedarfsdecken wären vermutlich ca. 2000qm). Auf ein Hotel wurde bewusst verzichtet, da eine Standortanalyse keinen Bedarf ergab.

Der auffälligste Unterschied zum 2. Investorenentwurf ist für mich der gelungene Erhalt einiger prägenden Bestandsgebäude und dem Kamin. Dadurch ist der Bezug zur Geschichte der Industrialisierung von Schorndorf dargestellt. Die Anbindung an die Bahnunterführung ist sehr einladend und führt zu einer guten Verknüpfung mit der Vorstadt.

Die Firma IGP, Berlin, möchte eine komplette Neubebauung mit einer Fläche von ca. 16 000 qm für Handel und Büro, dazu 260 unterirdische Stellplätze, einem Hotel und 54 Wohneinheiten. Es ist eine zeitgemäße, moderne Bauweise, aber gesichtslos und austauschbar.

IGP lockt dazu mit einem H+M-Textilmarkt, der zweifelsfrei für Schorndorf eine Bereicherung und Magnet darstellen würde. Ich bin allerdings der Meinung, dass ein H+M-Markt mit seinem innenstadtrelevanten Sortiment eindeutig in die Innenstadt gehört und nicht ins Breuninger-Areal, sondern z.B in die Weststadt, wo dieser Betrieb gerne gesehen würde.

Beide Entwürfe sehen für Schorndorf viel zu viel Handelsfläche vor, für die es weder Kunden noch Bedarf gibt. Beim IGP-Entwurf sind es ca. 4000 qm (!) die im Augenblick ohne jeden konkreten Verwendungszweck vorgesehen sind, die wohl kaum mit Sortimenten gefüllt werden können, die der Innenstadt keinen Schaden zufügen. Dazu kommt, dass bei einer Zustimmung zu H+M weitere Textilmärkte im Breuninger-Areal nicht zu vermeiden sind, da im Bebauungsplan nur Branchen ausgeschlossen werden können, aber keine Firmen!

Neu auf dem Wunschzettel von Bürgermeisteramt und Gemeinderat stehen erfreuliche Flächenwünsche (1200qm) des Landratsamtes, sowie zusätzlich von einer weiteren Behörde. Im Gegensatz zu IGP, Berlin, kann der Investor HBB, Lübeck, diese Flächen z. Zt. In seinem Entwurf nicht anbieten. Sollte HBB im Rennen bleiben wollen, müßte hier unbedingt nachgebessert werden.

Sollte der Entwurf von IGP mit den unnötigen Handelsflächen Wirklichkeit werden, wird des zarte Pflänzchen „Weststadt“ dies nicht überleben.

Bei beiden Entwürfen wird entscheidend sein, ob der Gemeinderat den Mut hat, wie von allen Fraktionen zugesichert, im Bebauungsplan, außer Lebensmittel und Sport, alle anderen, innenstadtrelevanten Warenbereiche auszuschließen.

Wie für jeden nachvollziehbar sind wichtige Fragen noch unbeantwortet. Aus diesem Grund hat die FDP/FW-Fraktion bei dieser wichtigen Entscheidung „2.Lesung“ beantragt.

Ich hoffe, dass beide Investoren ihre Pläne überarbeiten, vor allem IGP die Handelsflächen reduziert, damit keine Leerstände provoziert werden, wie z.B in Esslingen im Dick-Areal geschehen und die Innenstadt negativ beeinträchtigt, sondern belebt wird.
Investoren und Gemeinderat sollten die Zeit bis zur endgültigen Entscheidung am 23.04.09 nützen.

Peter Erdmann, FDP/FW-Fraktionsvorsitzder

Was denken Sie, teilen Sie uns Ihre Meinung mit. Entweder hier als Kommentar oder im Forum (Themen im Gemeinderat).


Zurück Druckoptimierte Version Diesen Artikel weiterempfehlen... Druckoptimierte Version
 
Die hier veröffentlichten Artikel und Kommentare stehen uneingeschränkt im alleinigen Verantwortungsbereich des jeweiligen Autors.
titel_meistgelesen

Meist gelesen

Title - Termine

Termine

Kommende Termine
  1. Mai
Freie Wähler Frühschoppen
  1. Mai
Freie Wähler Frühschoppen
  1. Mai
Freie Wähler Frühschoppen
  1. Mai
Freie Wähler Frühschoppen
  1. Mai
Freie Wähler Frühschoppen
weitere 15 Einträge vorhanden
bottom Internet & mehr
Internet Marketing Rainer Mächtlen • Internet: www.maechtlen.de • E-mail:
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail